«Am Fluss vor Zyt»
«Am Fluss vor Zyt»
«Am Fluss vor Zyt»
1

Japankäfer

04.10.2021

Verbreitung des Japankäfers verhindern

Der Kanton Bern macht auf die Bedrohung einer erneuten Verbreitung des Japankäfers in der Schweiz aufmerksam. Der aus Japan stammende Käfer wurde erstmals 2017 an der Südgrenze zur Schweiz gesichtet. Der erste Befall auf Schweizer Boden wurde im Sommer 2020 im Süden des Tessins festgestellt. Der Japankäfer kennzeichnet sich durch zwei grosse, weisse Haarbüschel am Hinterteil und je fünf kleine, weisse Haarbüschel auf der Seite.
Der Japankäfer ist in der Schweiz sowie der EU als Quarantäneorganismus geregelt, weshalb ein Befall melde- und bekämpfungspflichtig ist. Im Kanton Bern ist dafür die Fachstelle Pflanzenschutz vom Amt für Landwirtschaft und Natur (LANAT) zuständig. Für die Meldung steht auf der Homepage der Wirtschafts-, Energie- und Umweltdirektion ein entsprechendes Online-Formular zur Verfügung.

Neben dem Japankäfer gibt es noch weitere Schadorganismen, welche meldepflichtig sind. Beispiele sind der Maiswurzelbohrer oder der Asiatische Laubholzblockkäfer.
Weitere Informationen zu den erwähnten sowie weiteren Schädlingsorganismen sind ebenfalls unter dem obigen Link zu finden.

Die Bevölkerung wird gebeten, verdächtige Käfer zu fotografieren, einzufangen und dem LANAT via Online-Formular zu melden. Besten Dank für die Mithilfe.

Bauverwaltung Lützelflüh

Japankäfer

Japankäfer

Kontakt

Einwohnergemeinde Lützelflüh
Kirchplatz 1
CH-3432 Lützelflüh

+41 (0)34 460 16 11
Fax +41 (0)34 460 16 00
Kontaktieren Sie uns per E-Mail

Öffnungszeiten

Montag
08.00 – 11.30 Uhr
14.00 – 18.00 Uhr

Dienstag | Donnerstag
08.00 – 11.30 Uhr
14.00 - 17.00 Uhr

Freitag
08.00 - 11.30 Uhr
14.00 - 16.00 Uhr

Mittwoch
Ganzer Tag geschlossen

Emmental (öffnet neues Browserfenster)
Gotthelf Zentrum (öffnet neues Browserfenster)
EBau
eUmzug CH
 

2021. Alle Rechte vorbehalten. Mit der Benutzung dieser Website akzeptieren Sie die «Allgemeinen rechtlichen Bestimmungen».